Deine Stimme am 26.09. 12.02.
für die Zukunft der Berliner Clubkultur!

Politik und Clubkultur im Gespräch
Unsere Paneldiskussion am 1.2.23
Im SchwuZ & via Livestream
. Zur Anmeldung


Jetzt die Positionen der demokratischen Parteien im Berliner Abgeordnetenhaus vergleichen:

01
Die bauliche Verdichtung Berlins macht es schwieriger, Clubkulturorte zu bewahren oder neue Räume zu erschließen. Wie steht eure Partei zur Absicherung von Clubs durch Instrumente der Stadtplanung (z.B. Kultur-Sondergebiete) bzw. wie setzt ihr euch für eine langfristige Sicherung von Clubs ein?

Zu den Antworten


02
Die komplexe Genehmigungspraxis seitens der Behörden schreckt Künstler:innen, Veranstalter:innen und Kollektive davon ab, offiziell genehmigte Open-Air Veranstaltungen umzusetzen. Wie setzt sich eure Partei für vereinfachte Genehmigungsverfahren oder eine Ausweitung der Freizeitlärmrichtlinie, z.B. im Rahmen eines Freiluftpartygesetzes, ein?

Zu den Antworten


03
Nutzungskonflikte zwischen Kulturorten und heranrückender Wohnbebauung führen zur Verdrängung von Clubs und Kulturstätten. Wie steht eure Partei zu Ausbau und Verstetigung des Schallschutzfonds und plant ihr verpflichtende Regeln zum „passiven Schallschutz“ bzw. das Agent of Change Prinzip schaffen?

Zu den Antworten


04
Die Clubkultur gerät immer mehr unter Druck durch Emmissionsrichtwerte und veraltete Messmethoden. Welche Maßnahmen würdet ihr in Berlin ergreifen, um die Nachtökonomie zu sichern, und unterstützt ihr die Änderung der TA Lärm auf Bundesebene?

Zu den Antworten


05
Awareness-Arbeit verfolgt den Anspruch, dass sich Menschen unabhängig ihrer Identität, Herkunft oder körperlichen Fähigkeiten möglichst wohl, frei und sicher fühlen können. Damit hat Awareness-Arbeit Vorbildcharakter für unser generelles gesellschaftliches Miteinander und wird dennoch weiterhin häufig unter prekären Bedingungen geleistet. Wie setzt sich eure Partei dafür ein, Maßnahmen gegen Diskriminierung und (sexualisierte) Gewalt in der Clubkultur auszubauen und zu fördern?

Zu den Antworten


06
Clubs sind kulturelle Experimentierräume und bieten auch Bühnen für Nachwuchskünstler:innen. Steigende Kosten machen es vielen Betreiber:innen und Veranstalter:innen zunehmend unmöglich, die Betriebe wirtschaftlich zu führen. Wie steht eure Partei zu einer Verstetigung bzw. Demokratisierung von Förderstrukturen auch für die Clubkultur?

Zu den Antworten


07
Auf Bundesebene wird derzeit die kontrollierte Abgabe von Cannabis an Erwachsene zu Genusszwecken vorangetrieben und auch Modelle zum Drug-Checking und Maßnahmen der Schadensminimierung sollen laut Koalitionsvertrag ermöglicht und ausgebaut werden. Wie beurteilt eure Partei die Sinnhaftigkeit dieser Pläne und wie setzt sie sich für eine Umsetzung im Land Berlin ein? Welche Rolle schreibt ihr den Clubs im Bereich Prävention zu?

Zu den Antworten


08
Der weiterhin geplante Ausbau der A100 gefährdet maßgeblich zahlreiche Clubs und Kulturstätten und spiegelt eine rückwärtsgewandte Verkehrspolitik wider. Wie kann der Erhalt bzw. die Schaffung von Ersatzflächen für die bedrohten Clubs und Kulturstätten gelingen?

Zu den Antworten